Tibetische handgetriebene Klangschalen

 

sind das Urbild der Klangschalen bei uns im Westen. Das Geheimnis und der grosse Vorteil dieser Klangschalen ist ihr lebendiger Klang mit seinem grenzenlosen Universum von Haupt-, Ober-, Unter-, und Schwebungstönen. Durch das natürliche Resonanzgesetz lässt eine gute Klangschale in jedem Menschen eine oder mehrere Saiten anklingen. Tibetische Klangschalen werden heute nicht mehr in Tibet hergestellt, sondern in Indien und Nepal.

Diejenigen, die Sie bei mir bekommen, sind Klangschalen aus Nepal. Sie sind handgehämmert, also jede Einzelne von Hand von 4 Arbeitern in ca. 30 Arbeitsstunden hergestellt. Sie bestehen aus 7 Metallen, die den 7 Haupt- „Planeten“ der hinduistisch-buddhistischen Astrologie entsprechen: Gold (Sonne), Silber (Mond), Quecksilber (Merkur), Kupfer (Venus), Eisen (Mars), Zinn (Jupiter) und Blei (Saturn). Ich wähle jede Einzelne von ihnen aus Hunderten von Klangschalen selber aus. Sie sind in Grössen von 15 cm bis 50 cm Durchmesser erhältlich. Kleinere machen für mich keinen Sinn, denn sie klingen dünn und mager. Da klingen die maschinell hergestellten Klangschalen wesentlich besser und sind erst noch günstiger.

 

Preise: ab 150 Fr. / kg